Der Galaxienhaufen Abell 2151 im Sternbild Herkules

Der Galaxienhaufen Abell 2151 im Sternbild Herkules, deshalb auch als Herkuleshaufen bezeichnet, besitzt eine Ausdehnung von ca. 1° und befindet sich in einer Entfernung von ca. 500 Lichtjahren. Er weist - ungleich anderen Haufen - keine zentrale Galaxie auf und enthält mehrere interagierende Galaxiensysteme. Er wurde erstmals von Harlow Shapley im Jahr 1933 beschrieben.

<//galleries/01_galaxies/190_Hercules_Cluster_140L_15_14_29RGBx300s.jpg>

Der Galaxienhaufen Abell 2151 im Sternbild Herkules, Telescope Newton f=1000mm f/4, Kamera Atik 460Exm, Gesamtbelichtungszeit 13h30min, Mai 2024, Bad Kreuznach, Deutschland

Galaxienmitglieder des Haufens sind unter anderem:
  • NGC 6041

  • Arp 272 (NGC 6050 und IC 1179)

  • NGC 6045 (Arp 71)

  • NGC 6034

  • NGC 6040

  • NGC 6042

  • NGC 6043

  • NGC 6044

  • NGC 6047

  • NGC 6054

  • NGC 6055

  • NGC 6056

  • NGC 6057

  • NGC 6061

Abell 2151 weist eine großen Anteil Spiralgalaxien auf, von denen einige gerade in Verschmelzung mit anderen begriffen sind. Besonders fiel mir die im Bild oben (östlich) gelegene irreguläre Galaxie IC 1182 auf. Bei dieser kam mir bei der Betrachtung zunächst der Gedanke an eine Jet ähnlich wie bei M87. Recherche hat aber ergeben, dass (nach https://arxiv.org/pdf/astro-ph/0402219.pdf) es sich um einen Gezeitenschweif handelt, der - anders als Jets aktiver Galaxien - stellares Material enthält. Außerdem auffällig sind NGC 6040, die mit PGC 56942 interagiert (fast könnte man sagen "M51 in klein") sowie IC 1178 und IC 1181.


Bilddaten:
  • Teleskop Newton f=1000mm f/4

  • Kamera Atik 460Exm mit Baader LRGB Filtern

  • Belichtungszeiten pro Kanal:
    • 104x300s L

    • 15x300s R

    • 16x300s G

    • 29x300s B

  • Gesamtbelichtungszeit: 13h30min

  • Date: 09.05.-12.05.2024

  • Ort: Bad Kreuznach / Deutschland

  • Montierung Skywatcher EQ8R-pro / Pegasus Astro EQMod

  • Nachführung und Aufnahmesteuerung mit INDI / PHD2 / CCDCiel unter Linux

  • Bildbearbeitung: PixInsight mit RC-Tools und Darktable


</galleries/01_galaxies/191_Hercules_Cluster_140L_15_14_29RGBx300s_Annotated_Galaxies.jpg>

Der Galaxienhaufen Abell 2151 im Sternbild Herkules mit Katalog-Beschriftungen für Galaxien (NGC/IC), Norden ist rechts

Eine weiteres, annotiertes Bild sei hier ergänzt, bei dem Quasare und deren z-Wert, die Rotverschiebung, eingetragen wurden. Etwas unterhalb von NGC 6045 sieht man recht deutlich den Quasar mit der größten Rotverschiebung von 3.005. Das entspricht dann grob eine Lichtlaufzeit von 11.6 Mrd. Jahren.


</galleries/01_galaxies/192_Hercules_Cluster_140L_15_14_29RGBx300s_Annotated_Quasars.jpg>

Der Galaxienhaufen Abell 2151 im Sternbild Herkules mit Katalog-Beschriftungen für Quasare (Milliquas, nur Typ und Rotverschiebung), Norden ist rechts


Quellen: https://en.wikipedia.org/wiki/Hercules_Cluster https://www.aanda.org/articles/aa/abs/2004/17/aa0295/aa0295.html https://arxiv.org/pdf/astro-ph/0402219.pdf